ksdm2

KSTM

2007 erhielt STASSKOL das Patent für die KSTM, die Kolbenstangentemperaturmessung. Die Temperatur der oszillierenden Kolbenstange eines Kompressors im Bereich der Kolbenstangendichtung ist eine wichtige Kenngröße, die Aussagen zur sicheren Funktion der Dichtelemente gestattet. Die Kontrolle der Kolbenstangentemperatur ermöglicht es, unzulässige Aufheizungen an der Kolbenstange festzustellen und den Betreiber zu informieren, wenn sich die Betriebsbedingungen in […]

2007 erhielt STASSKOL das Patent für die KSTM, die Kolbenstangentemperaturmessung. Die Temperatur der oszillierenden Kolbenstange eines Kompressors im Bereich der Kolbenstangendichtung ist eine wichtige Kenngröße, die Aussagen zur sicheren Funktion der Dichtelemente gestattet. Die Kontrolle der Kolbenstangentemperatur ermöglicht es, unzulässige Aufheizungen an der Kolbenstange festzustellen und den Betreiber zu informieren, wenn sich die Betriebsbedingungen in der Kolbenstangendichtung ändern. Da die Dichtelemente der Kolbenstangendichtung überwiegend aus PTFE-Compounds bestehen, bedeuten erhöhte Stangentemperaturen auch immer einen schnelleren Ausfall der Dichtelemente und somit eine verminderte Lebensdauer. Der Temperaturmessring besteht aus einem Material mit guter Wärmeleitung und ist beweglich in der Temperaturmesskammer angeordnet. Die Temperaturmesskammer befindet sich am Flansch der Kolbenstangendichtung und wird nicht vom Leckgas durchströmt, so dass die Leckgastemperatur, die sich während der Betriebszeit verändern kann, keinen Einfluss auf das Messergebnis der Kolbenstangentemperatur hat. Der Temperaturmessring wird zwischen zwei Isolierscheiben fixiert, so dass kein direkter Kontakt zu anderen Metallteilen außer der Kolbenstange vorhanden ist. Zwischen dem Innendurchmesser des Messringes und der Kolbenstange befindet sich ein Spiel, so dass der Wärmeübergang von der Stange zum Messring zum größten Teil durch Abstrahlung erfolgt. Die STASSKOL Kolbenstangentemperaturmessung ist unter der Patentnummer 10 2006 015 319 registriert.

skip intro