montagehinweise_gross

Montagehinweise

Der Umgang mit Kolbenstangendichtungen verlangt Sorgfalt und Sauberkeit. Die Dichtflächen der Kolbenstangendichtung müssen frei von Beschädigung, Korrosion, Riefen und Schlagstellen sein, weil sonst ein Abdichten nicht gewährleistet ist. Vor dem Einbau der Dichtringe ist die Kennzeichnung der Einzelsegmente zu prüfen. Die Kennzahl ist im komplettierten Dichtring senkrecht in jedem Segment eingeschlagen, so dass ein Vertauschen […]

Der Umgang mit Kolbenstangendichtungen verlangt Sorgfalt und Sauberkeit. Die Dichtflächen der Kolbenstangendichtung müssen frei von Beschädigung, Korrosion, Riefen und Schlagstellen sein, weil sonst ein Abdichten nicht gewährleistet ist. Vor dem Einbau der Dichtringe ist die Kennzeichnung der Einzelsegmente zu prüfen. Die Kennzahl ist im komplettierten Dichtring senkrecht in jedem Segment eingeschlagen, so dass ein Vertauschen der Segmente untereinander nicht möglich ist. Bei geschmierten Kolbenstangendichtungen sind alle Einzelteile und die Kolbenstange gleichmäßig einzuölen. Außerdem ist darauf zu achten, dass bei Zylinderanordnung die Ölaustrittsöffnungen in der Kolbenstangendichtung senkrecht oben angeordnet sind, damit sich das austretende Öl gleichmäßig auf der Kolbenstange verteilen kann. Ein Versatz der Dichtkammern ist in jedem Fall zu vermeiden, da er zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Montage der KSD im Verdichter führt. Bei der Montage der Kolbenstange ist unbedingt darauf zu achten, dass während des Durchführens der Kolbenstange durch die KSD die Gewindepartie bis hin zum Stangenmaß durch eine konische Montagehülse geschützt wird. Der Außendurchmesser der Montagehülse darf das Nennmaß der Kolbenstange auf keinen Fall überschreiten, da sonst die Innenteile der KSD beschädigt werden, was zum Totalausfall der KSD führen kann. Nach ordnungsgemäßer Montage der KSD sind die notwendigen Anschlussleitungen anzubringen und ggf. vorzuschmieren.

skip intro