LEBENSMITTEL-ANWENDUNGEN

Die industrielle Verarbeitung von Lebensmitteln stellt eine der größten Herausforderungen für die Dichtungstechnik dar. Die Dichtelemente müssen gesundheitlich unbedenklich und chemisch inert gegenüber den Lebensmitteln sein - gleichzeitig müssen sie intensiven Reinigungsprozessen, bis hin zu Sterilisationsprozessen standhalten. Abgesehen von diesen speziellen Anforderungen wird naturgemäß die gleiche Dichteffizienz wie in anderen industriellen Bereichen erwartet.

 

STASSKOL kann durch seine Materialexpertise zahlreiche Anwendungen in der Lebensmittelindustrie bedienen, von Verdichtern in Brauereien, über die Verarbeitung von pastösen Lebensmitteln (Bsp. Rührwerks-Abdichtung) bis hin zur Tabak-Industrie. 

 

MATERIALEMPFEHLUNG

STASSKOL verwendet optimierte PTFE-Rezepturen um für jede Anwendung das maßgeschneiderte Material anbieten zu können. 
Im Lebensmittelbereich ist der Einsatz von Füll- und Schmierstoffen sehr eingeschränkt, da hier die Lebensmittelverträglichkeit das oberste Gebot darstellt. So werden meist ungefüllte Kunststoffe eingesetzt oder nur wenige ausgewählte Zuschlagstoffe verwendet. Besonderen Wert legen wir dabei auf die Reinheit der verwendeten Komponenten. Das eingesetzte Material verfügt über eine FDA-Zulassung.

MONTAGEHINWEISE

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass alle Teile frei von Kontaminationen sind. Der Zusammenbau der Komponenten einer kompletten Dichtung erfolgt im Hause STASSKOL vor Auslieferung. Im Falle von Ersatzteilen (Bsp. Innenteile von Kolbenstangendichtungen oder Wellendichtungen) stellen wir dem Kunden entsprechende Betriebsanleitungen und Zusammenbauzeichnungen zur Verfügung.

Dr. Marc Langela
Technical Support

( +49 3925 288-161
food-team@stasskol.de

Steffen Nordmann
Sales

( +49 3925 288-127
food-team@stasskol.de

OBEN